Im Januar 2018 ist an der Hochschule Albstadt-Sigmaringten zum zweiten Mal der „Fördervereins Entrepreneurship Award“ für innovative studentische Gründerideen verliehen worden. Neun Projektgruppen präsentierten ihre Geschäftsideen in jeweils zehn Minuten einer vierköpfigen Fachjury. Der erste Platz ging an die Projektgruppe „Steinergy GmbH“, Platz zwei belegte zoomate.de, Platz drei entschied die Gruppe „Neighbourpoints“ für sich. Der Wettbewerb ist eine Maßnahme im Rahmen der Initiative „GROW“ des Landförderprogramms „Gründungskultur in Studium und Lehre – GuStL“. Schirmherr der Veranstaltung war der Verein der Freunde und Förderer der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

 

Den ersten Platz mit 500 Euro Preisgeld der Firma Zollern GmbH belegten Richard Dering, Sebastian Schneck, Philipp Steiner, Manuel Bixenstein und Max Stuber mit der Projektgruppe Steinergy GmbH. Sie entwarfen eine Anlage zur Optimierung der Leistung von Solaranlagen. Im Vorfeld hatten die Studierenden dazu bereits Kontakt mit einer Flaschnerei, einem Dachdecker und einem Solarpark aufgenommen. Durch die Konstruktion könnte eine Leistungssteigerung von rund 10 Prozent erzielt werden, so die Studierenden, die sich dafür auf Hochrechnungen und Expertenmeinungen stützen. Im nächsten Semester wollen die Studierenden anhand von Testreihen die errechneten Einsparungen prüfen. Sollten die Messreihen den Hochrechnungen entsprechen, wollen die Studierenden in die Gründung gehen. Der kontaktierte Solarpark hat dafür bereits Interesse signalisiert.
   
Den zweiten Platz mit 300 Euro Preisgeld der Hohenzollerischen Landesbank belegten Fredrick Hildebrand, Luca Baumann, Filip Siric und Abdullatif Tamer mit zoomate.de, einer Art Paarship für Tiere. Unter dem Motto „Wir petshippen ihre Tiere“ sollen hier Züchter ein Profil ihrer zum Verkauf stehenden Tiere inklusive dem Stammbaum anlegen können. Dadurch soll auch illegalem Tierhandel aus Fremdländern vorgebeugt werden.
   
Der dritte Platz ging an Dennis Schmid, Maximilian Grunenberg, Michael Schneider, Tobias Müller, Yannik Brugger und Oktay Günes für NeighbourPoints, einem Art Punktesystem für freundliche Nachbarn, die Pakete entgegennehmen und so den lästigen Gang zur Post ersparen. Auch sie erhielten ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro von der Klaiber Steuerberatungsgesellschaft.
   

Andreas Müller, Vertriebsdirektor Firmenkunden der Hohenzollerische Landesbank Kreissparkasse Sigmaringen, Hans-Peter Wolf, Leiter Rechnungswesen der Zollern GmbH & Co. KG, Berthold Huke Director Leiter Württemberg Mitte der Deutschen Bank AG sowie Gerd Klaiber, Geschäftsführer der Klaiber GmbH Steuerberatungsgesellschaft bewerteten die vorgestellten Projekte. Neben dem Konzept beurteilte die Jury den Businessplan und die Erfolgschancen der Gründerteams.

Als Förderverein sehen wir es als eine zentrale Aufgabe, Studierende und Unternehmen zusammen zu bringen“, begründet Antje Schärer die Initiative des Fördervereins. Professor Dr. Lutz Sommer (Studiendekan Wirtschaftsingenieurwesen), nahm von Seiten der Hochschule organisatorisch an der Veranstaltung teil. „Mit Veranstaltungen wie diesen leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Gründungsgeist an der Hochschule“, so Sommer. Der Wettbewerb ist eine Maßnahme im Rahmen der Initiative „GROW – Go youR Own Way“ des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg geförderten Landesprogramms „Gründungskultur in Studium und Lehre – GuStL“.

 

 

 

Zum Seitenanfang